ambulantes Clearing
Art des Angebots

ambulante Angebote
Ambulantes Clearing

Träger/Anbieter Beratungs- und Betreuungsbüro
Anschrift Beratungs- und Betreuungsbüro e.V.
Hofkamp 140
42103 Wuppertal
Ansprechpartner

Herr Stickler

 

büro 0202.428304

email ralf.stickler@bub-ev.de

mobil 0170 2252409 

Kontakt Tel.: 0202.428304
Fax.: 0202.428363
E-Mail: mail@bub-ev.de
Homepage: http://www.bub-ev.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0  variabel
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Wuppertal vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze nach Anfrage
Mitarbeiterqualifikation

Dipl. Soz. arb. (FH)

Erzieher 

Aufnahmealter/
Betreuungsalter
0-21
Angebotsbeschreibung

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, für die unklar ist, welche Lebensperspektive für sie sinnhaft und perspektiv zur Verfügung steht, führen wir zeitlich begrenzte Clearings durch. In der Regel gehen wir von einem Stundenaufwand von 60 FLS für drei Monate aus. 

 

 Wir eruieren die Möglichkeiten und realistischen Perspektiven des jungen Menschen, beleuchten sein soziales und familiäres Umfeld und stellen im Rahmen eines sozialpädagogischen Berichts eine Diagnose aus. 

 

Hierbei versuchen wir, mit allen im Umfeld des jungen Menschen beteiligten Personen und Institutionen nach Lösungen und Perspektiven zu suchen.

  

Zielgruppe/Indikation KInder, Jugendliche und junge Erwachsene, bei denen unklar ist, welches Hilfesetting erforderlich ist. 
Ausschlusskriterien keine
Ziele Finden einer geeigneten Hilfe oder/und eines geeigneten Förderortes.
Methodik

Die Hilfe setzt bei dem jungen Menschen selbst an und beinhaltet neben seiner eigenen Sicht auf seine Lebensumwelt  die Eruierung des Familiensystems und der ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen innerhalb und außerhalb des familiären Systems.

 

Methodisch können, wenn gewünscht, video-gestützte Verfahren eingesetzt werden.

 

Zudem besteht die Möglichkeit einer Diagnostik im Rahmen der Methodik der Pädagogischen Diagnostik  (IPD), das mittels des autobiografischen Interviews nebst der Erhebung wichtiger Sozialdaten einen Zugang zu der Lebenswelt des jungen Menschen verschafft und nach Supervidierung der Diagnostik durch das IPD einen aus unserer Sicht recht sicheren Hinweis auf die künftige Plazierung des jungen Menschen und seiner Förderungsmöglichkeiten verschafft.

 

Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen Kontakte und Gesptäche mit dem jungem Menschen, seinem Lebensumfeld un der für ihn wichtigen Kooperatinspartnern.
Mögliche Zusatzleistungen Ausführliche Diagnostik in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pädagogische Diagnostik nach Anfrage
Zusammenarbeit / Kooperationen

Institut für Pädagogische Diagnostik

Erziehungshilfe gGmbH 

Herr Dr. Jöbgen

Siegburg