Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung
Art des Angebots

ambulante Angebote
Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung

Träger/Anbieter Beratungs- und Betreuungsbüro
Anschrift Beratungs- und Betreuungsbüro e.V.
Hofkamp 140
42103 Wuppertal
Ansprechpartner

Herr Stickler

 

mail: ralf.stickler@bub-ev.de

büro: 0202.428304 

mobil 0170.2252409

 

Kontakt Tel.: 0202 428304
Fax.: 0202 428363
E-Mail: mail@bub-ev.de
Homepage: http://www.bub-ev.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0  variabel, nach Bedarf
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Wuppertal vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze variabel, nach Anfrage
Mitarbeiterqualifikation

Dipl. Soz.arb. (FH)

Erzieher 

Aufnahmealter/
Betreuungsalter
16-21 Jahre
Gesetzliche Grundlage §35 ggf.  iV.m. §41 SGB VIII
Angebotsbeschreibung

Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene in eigenen Wohnungen, die aus verschiedensten Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie oder in stationären Einrichtungen der Jugendhilfe im Gruppenrahmen wohnen können oder wollen. Das Ziel der Intensiven Sozialpädagogischen Einzelbetreuung ist immer die Verselbständigung des jungen Menschen unter Berücksichtigung der vorhandenen Möglichkeiten. 

 

Wir fördern die Selbstentwicklungspotentiale des jungen Menschen und versuchen, ihn sowohl in alltagspraktischen als auch in psychosozialen Bereichen zu unterstützen.

 

Dies geschieht durch einen lebensweltorientierten Ansatz und  durch intensive Beziehungsarbeit.

 

Die Jugendlichen / jungen Erwachsenen wohnen in der Regel in selbst angemieteten Wohnungen und werden durch eine Fachkraft in allen Bereichen ihrer Entwicklung beraten und unterstützt.

 

Die Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung ist in der Regel auf längere Zeit angesetzt und ist für Jugendliche/ junge Erwachsene zwischen 16 und 21 Jahren konzipiert.   

 

 

Zielgruppe/Indikation Jugendliche und junge Erwachsene (16-21 J.) , die einer besonderen, intensiven Betreuungsform bedürfen und ein notwendiges Maß an Verselbständigungspotential verfügen. 
Ausschlusskriterien Nicht aufgenommen werden können Jugendliche und junge Erwachsenne, die aufgrund ihrer Entwicklungsreife oder ihrer gesundheitlichen Situation prognostisch nicht in der Lage sind, eine Verselbständigung zu erreichen. Klärung nach Informationsgespräch und Rücksprache mit dem anfragenden Jugendamt.
Ziele

Autonomie-Entwicklung im ganzheitlichen Sinne

Persönlichkeitsstabilisierung

Verselbständigung im Alltag

Entwicklung bzw. Festigung schulisch/beruflicher Perspektiven

Auseinandersetzung mit Familie und Herkunft

Methodik

Die Methodik in der Einzelbetreuung in der Intensiven Sozialpädagogischen Einzelbetreuung erfolgt stets biografie- und ressourcenbezogen und richtet sich nach dem Entwicklungsstand des jungen Menschen und seinen Möglichkeiten.

 

Die Betreuung ist lebensumfassend und schließt daher alle Lebensbereiche des jungen Menschen ein, je nach dem, was der junge Mensch fordert und zulassen kann.

 

Die Betreuung ist intensiv und findet in unmittelbarer Nähe des jungen Menschen statt. (Prinzip der Lebensraumorientierung) Die sozialpädagogische Arbeit ist in aller Regel aufsuchend.

 

Ein/e Betreuer/in wird dem jungen Menschen nach seinem Bedarf entsprechend der Belegungsmöglichkeiten zugeteilt und durch eine weitere Fachkraft ("Tandem"- Prinzip) ergänzt, sodass Urlaubs- und Krankheitszeiten der zuständigen Fachkraft ohne hohe Informationsverluste begegnet werden können.  

 

Der Lebensunterhalt des jungen Menschen wird über das Jugendamt - nur in Ausnahmefällen über das Jobcenter oder andere Finanzierungsmöglichkeiten - sicher gestellt.  

 

 

Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen Sozialpädagogische Betreuung durch geeignete Fachkräfte in eigener Wohnung. 
Mögliche Zusatzleistungen auf Anfrage
Zusammenarbeit / Kooperationen

Es besteht ein Kooperationskonzept mit der Beratungsstelle für Drogenprobleme e.V. in Wuppertal für Jugendliche und junge Erwachsene, die illegale psychotrope Substanzen konsumieren. 

 

Daneben arbeiten wir mit allen Insttitutionen und Beratungseinrichtungen zusammen, die im Einzelfall von Bedeutung sind, z.B. Psychotherapeuten, Schulsozialarbeitern, etc.